Heilpraktikerin  

Physiotherapeutin

Anthroposophische Medizin

Was ist der Grund für meine Begeisterung für die anthroposophische Medizin?

Es ist die Art und Weise wie der Mensch gesehen wird.

Für mich erkrankt jeder Mensch auf seine ganz eigene Art und Weise. Erkrankungen zeigen zwar ähnliche Symptome, aber jeder erlebt sie ganz individuell. Somit gibt es so viele Wege zur Heilung wie es Menschen gibt.

Es wird gesehen, dass der erkrankte Mensch viel mehr ist, als die Summe der Beschwerden, die der erkrankte Körper gerade zeigt. In erster Linie ist der Mensch gesund. Lediglich ein Teil des Organismus ist erkrankt.

Grundsätzlich geht die anthroposophische Medizin davon aus, dass die Entstehung von Krankheit immer ein Selbstheilungsversuch des Körpers ist.

Zum Beispiel ist eine Erkrankung des Darmes ein Bewusstseinsprozess zur falschen Zeit an falscher Stelle. Der Darm verrichtet seine Arbeit eigentlich immer ohne, dass man dies bemerkt. Erst wenn er erkrankt, wird seine Tätigkeit bewusst, was darauf hinweist, dass etwas was eigentlich bewusst geschehen sollte nicht gesehen wird. Blähungen weisen drauf hin, dass der Luftprozess (Seelenorganisation -Denken – Fühlen- Wollen) zur falschen Zeit an falscher Stelle gelebt wird.

Wichtig für die Befunderhebung ist neben dem genaueren Betrachten der 4 Organisationsebenen

                      1.   Physischer Leib

                                           Beschwerden

                                           Labor

                                           Röntgen

                             2. Lebensorganisation

                                       Lebensgewohnheiten

                                       Bezug zu sich selbst

                                       Familiäres/soziales Netzwerk

                                       Beruf

                                       Lebensunterhalt

 

                         3.   Seelenorganisation

                                      Situationsgerechtes stimmiges Verhalten

                                      Denken – Fühlen – Wollen

                                      Womit ist der Patient gerade aktuell beschäftigt

 

                          4.  Ich - Organisation

                                     Lebt der Pat. seine Individualität? Wie lebt er sie?

                                         Sorgen/ Ängste

                                        Lebt der Pat. im Hier und Jetzt?        

          

und der 3 Gliederung des Körpers auch die Temperamente (Choleriker, Sanguiniker, Phlegmatiker,Melancholiker), das Alter (Spiegelungen) und das Geschlecht.

Wenn alle Ebenen gemeinsam wirken können, dann gesundet der Mensch. 

Zudem ist die anthroposophische Medizin auch wie ein Therapiesystem.

 Viele unterschiedliche Therapien (Kunsttherapie, Heileurythmie, rhythmische Massage, spezielle Arzneimittel) ergänzen sich gegenseitig.

Jede Therapie spricht eine zugeordnete Organisationsebene an, damit die Selbstheilungskräfte aktiviert und Symptome gelindert werden können. Der Mensch fühlt sich nicht mehr hilflos seiner Erkrankung ausgeliefert und lernt seine individuellen Ressourcen zu nutzen.